in Allgemein, news

2020 neu bei Fontaine: Tintenfisch

Ein Fisch ohne Gräten? Streng genommen ist der Tintenfisch gar kein Fisch. Als Weichtier ohne Wirbel zählt er zu den immer beliebter werdenden Meeresfrüchten. Begehrt ist der Kalmar vor allem durch seinen enormen Eiweiß- und geringen Fettgehalt sowie seinen milden, an das Meer erinnernden Geschmack.

Parallel zu unseren neuen Tintenfisch-Spezialitäten finden Sie auch einen neuen Beitrag im Fischlexikon.

1. Fontaine Tintenfischstücke in Bio-Olivenöl extra vergine

Perfekt im Meeresfrüchte-Salat, auf dem Antipasti-Büffet und als Einlage einer Fisch- oder Gemüsebrühe. Besonders lecker zusammen mit gewürfelten Tomaten, nach Belieben gewürzt mit Knoblauch, Frühlingszwiebeln und frischen Kräutern.

  • Tintenfisch aus dem Südost-Pazifik, vor der Küste von Peru
  • Handangelfang
  • 100 % nachhaltige Fischerei
  • Bio-Olivenöl extra vergine aus kontrolliert biologischem Anbau

2. Fontaine Tintenfischstücke in Bio-Tomatencreme

Eine dezent fruchtige Tomatensauce stiehlt dem zarten Tintenfischaroma nicht die Schau. Zu genießen als Pausensnack mit Baguette oder eher hellem Mischbrot. Im Wasserbad erwärmt: ein Leckerbissen zu frisch gekochten Kartoffeln, Eiernudeln oder Reis.

  • Tintenfisch aus dem Südost-Pazifik, vor der Küste von Peru
  • Handangelfang
  • 100 % nachhaltige Fischerei
  • Bio-Tomatencreme mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau

Hier sehen Sie ein Video wie der Tintenfisch gefangen wird: (In Spanischer Sprache, die Übersetzung finden Sei weiter unten)

Übersetzung des Videos:

“Die Fischer sind fast die ganze Zeit auf dem Meer, in ihrem anderen Heim, mit ihrer anderen Familie, auf der Suche nach dem Dosidicus Gigas (Riesentintenfisch). Der Hafen ist in Peru in Pucusana (kleiner Fischereihafen) und das Boot heisst Elia. Die Fischer sind in einer Genossenschaft organisiert.

Die Besatzung stammt aus verschiedenen Orten. Sie sind Freunde und fühlen sie sich wie eine Familie und helfen sich untereinander wenn es zu Problemen kommt. Die Crew besteht aus dem Kapitän, die Leute die die Kopffüßler gekühlt und frisch halten, den Seeleuten und dem Koch.

Endlich nach 2 Tagen Suche wird der Dosidicus Gigas gesichtet. Das Fanggerät besteht aus einer Art Angel mit einem fluoreszierendem Stahlhelm an der Spitze und mit welcher der Riesentintenfisch angelockt und gefangen wird.

Wenn die kleinen und unreifen Kopffüßler gefangen werden geht die Fischerei irgendwann zu Ende. Auf diesem Grunde ist es sehr wichtig das Meer zu schonen und zu pflegen, denn es ist ihre Arbeitsquelle, mit der sie ihre Familien unterstützen, denn auf dem Boot sind viele verheiratet und haben Kinder. So ist ihr Alltag, und für ihre Familien gehen sie Tag für Tag ins Meer raus.”