Gutes von Land und Meer

Fanggebiete

Fragen Sie sich beim Fischhändler auch oft: Woher stammt der Fisch in der Auslage eigentlich? Aus diesem Grund hat die Food and Agriculture Organisation (FAO) der Vereinten Nationen die Weltmeere in 19 große Gebiete aufgeteilt und diese mit einem Code versehen. Die zweistelligen Zahlen sind seit Langem international verbindlich für die Welt-Fischfanggebiete.

Sie finden den Code auf jeder Fontaine Fischprodukte-Verpackung. So können Sie sicher sein, nur Fisch aus Ozeanen zu erhalten, die dank großer Meeresströmungen deutlich weniger belastet sind als beispielsweise das Mittelmeer. Außerdem entspricht die Rückverfolgbarkeit der Herkunft unserem unumstößlichen Prinzip der Nachhaltigkeit.
Die Fanggebiete im Einzelnen:

Code Fanggebiet Fläche (km²) Anteil (%)
Atlantik und angrenzende Meere
18 Arktisches Meer 9.300.000 2,6
21 Westlicher Nord-Atlantik 6.300.000 1,7
27 Östlicher Nord-Atlantik 14.400.000 4,0
31 Westlicher Zentral-Atlantik 14.500.000 4,0
34 Östlicher Zentral-Atlantik 14.100.000 3,9
37 Mittelmeer und Schwarzes Meer 3.000.000 0,8
41 Westlicher Süd-Atlantik 17.500.000 4,8
47 Östlicher Süd-Atlantik 18.300.000 5,1
Indischer Ozean
51 Westlicher Indik 29.300.000 8,1
57 Östlicher Indik 31.100.000 8,6
Pazifischer Ozean
61 Westlicher Nord-Pazifik 21.500.000 6,0
67 Östlicher Nord-Pazifik 7.600.000 2,1
71 Westlicher Zentral-Pazifik 33.300.000 9,2
77 Östlicher Zentral-Pazifik 48.100.000 13,3
81 Westlicher Süd-Pazifik 27.700.000 7,7
87 Östlicher Süd-Pazifik 30.800.000 8,5
Südlicher Ozean/ Antarktischer Ozean
8 48 Südlicher/Antarktischer Atlantik 11.800.000 3,3
8 58 Südlicher/Antarktischer Indik 12.700.000 3,5
8 88 Südlicher/Antarktischer Pazifik 9.600.000 2,7

Die gesamte Fläche der Weltmeere beträgt 360.900.000 Quadratkilometer.

Da diese Unterteilung durch die teils riesige Größe der Fanggebiete sehr grob ist, hat man einige bereits wiederum unterteilt. So stehen zum Beispiel in der Area 27 die Sub-Area 10.a für das Fanggebiet zwischen der spanischen Küste und den Azoren und in der Zone 34 die Unterzone 1.2 für den Bereich rund um die Kanarischen Inseln. Da sich dies in der Vergangenheit positiv ausgewirkt hat, fordern Umweltverbände wie Greenpeace auch eine Subdivision der noch größeren Pazifik-Abschnitte. Dies ist bisher noch nicht geschehen – sicher mit ein Grund, warum die dortigen Fischfangmethoden teils sehr undurchsichtig sind.

Fontaine Fisch aus dem Pazifik kennt natürlich keine Umweltzerstörung. Gemäß unserer Überzeugung für nachhaltigen Fischfang akzeptieren wir nur schonende Fangmethoden – ganz gleich in welchem Fanggebiet.